Home

Dachpotentiale

Auf Ihren Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, ein Kataster gibt erste Auskunft über Möglichkeiten zur Realisierung auf Sankt Augustiner Dächer.

KlimaSIEDLUNG PLUS

Die EVG fördert die Erstellung von zwei energetischen Quartierssanierungskonzepten in Sankt Augustin. Als Energieversorgungsunternehmen Vor-Ort engagiert sich die EVG für eine nachhaltige Stadtentwicklung und fördert damit auch den Umwelt-und Klimaschutz. Für ein lebenswertes Sankt Augustin heute und in Zukunft.

Bürgerenergie Rhein-Sieg

Bürgerenergie Rhein-Sieg eG und EVG planen gemeinsame Projekte in Sankt Augustin. Sie können sich ebenfalls beteiligen.

Stadt Sankt Augustin

Hier geht es zum Internetangebot der Stadt Sankt Augustin.

Häufig gestellte Fragen

Warum gibt es die EVG, kann ich als Privatperson ebenfalls Strom oder Gas von der EVG beziehen? Auf diese und andere häufig gestellten Fragen erhalten Sie hier Antworten.

Was ist die Energieversorgungsgesellschaft Sankt Augustin mbH – kurz: EVG?

Die EVG ist der Energieversorger für Sankt Augustin. 2008 wurde sie als Gemeinschaftsunternehmen der Wasserversorgungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WVG) und der Stadtwerke Bonn-Beteiligungs-GmbH  (SWBB) gegründet. Die WVG hält 55 % der Geschäftsanteile, die SWBB 45 %. Die EVG soll ab 2017 als vollintegriertes Stadtwerk die Haushalte in Sankt Augustin mit Gas, Wasser, Strom und Nahwärme sowie mit weiteren energienahen Dienstleistungen versorgen.

Was haben Sie davon, wenn die Stadt Sankt Augustin die Energieversorgung in die eigene Hand nimmt?

Heizzentrale Rebhuhnfeld - Innenansicht

Die EVG Sankt Augustin gehört mehrheitlich Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern in Sankt Augustin. Als öffentliches Unternehmen stellt die EVG Ihre Daseinsvorsorge sicher.

Als Sankt Augustiner erhalten Sie zukünftig abgestimmte Lösungen zur Energieversorgung und Bürgerbeteiligungsmodelle.

Die EVG ist auch schon heute der Garant für Ihre Versorgungssicherheit. Obwohl die EVG noch nicht Eigentümer der Versorgungsnetze für Strom und Gas ist, erwirtschaftet sie einen Gewinn von ca. 2,3 Millionen Euro jährlich. Dieser Betrag kommt in vollem Umfang der Stadt Sankt Augustin und damit Ihnen zu Gute.

Zusätzlich engagiert sich die EVG für caritative Zwecke. Auch hiervon profitieren bereits heute Vereine und andere gemeinnützige Einrichtungen.

Wie funktioniert die Bürgerbeteiligung an der Energiewende mit der EVG?

PV-Anlage Grundschule Hangelar - Luftbild

Die EVG Sankt Augustin und die Bürgerenergie Rhein-Sieg eG sind starke Partner wenn es um Bürgerbeteiligung geht. Gemeinsam mit der Stadt werden zukünftig Projekte in und für Sankt Augustin entwickelt. Daran können Sie sich direkt beteiligen. In öffentlichen Veranstaltungen erfahren Sie mehr über Hintergründe und Zielsetzungen der Projekte und Ihre Vorteile.

Sie können auch Ihre eigenen Dachflächen der Bürgerenergie Rhein-Sieg anbieten, damit dort Photovoltaikanlagen zum Stromverbrauch möglichst direkt vor Ort installiert werden können.

Welche Bedeutung haben die Versorgungsnetze?

Rohre WVG

Mit Versorgungsnetz werden all die technischen Einrichtungen bezeichnet, die die Verbraucher mit Gas, Strom und Wasser versorgen. Dieses Versorgungsnetz beginnt bei der Einspeisung im Kraftwerk beziehungsweise der Talsperre oder am Brunnen und endet am Hausanschluss. Über diese Versorgungsnetze werden Gas, Strom und Wasser an die Ihre Haushalte oder Unternehmen verteilt. Deswegen nennt man diese Netze auch Verteilnetze.

Das Wassernetz ist bereits im Eigentum der Wasserversorgungsgesellschaft Sankt Augustin mbH, das Gas- und das Stromnetz ist von der EVG Sankt Augustin derzeit angepachtet. Der Erwerb ist für die Zukunft geplant.

Warum wurden die Versorgungsnetze Gas und Strom bis heute noch nicht erworben?

Die Versorgungsnetze für Gas und Strom stellen wirtschaftliche Werte dar, die einen stabilen Beitrag für das Jahresergebnis des jeweiligen Eigentümers erbringen. Zudem sind mit dem Betrieb der Versorgungsnetze Arbeitsplätze verbunden. Aus diesen Gründen hat der bisherige Eigentümer rhenag ein hohes Interesse daran, dass Eigentum zu behalten.

Rechtlich betrachtet ist aber die rhenag verpflichtet, der Stadt Sankt Augustin beziehungsweise der EVG Sankt Augustin die Netze zu verkaufen. Strittig ist bislang aber die Frage des Kaufpreises. Die von der rhenag bislang angesetzen Werte sind aus Sicht der Stadt zu hoch angesetzt worden. Durch die Höhe des zu finanzierenden Kaufpreises entsteht ein großes wirtschaftliches Risiko, das den Verantwirtlichen bislang nicht tragbar erscheint.

Eine gerichtliche Auseinandersetzung über die Eigentumsübertragung und den angemessenen Kaufpreis entspricht derzeit nicht dem politischen Willen. Auch mit einem solchen Verfahren wären Risiken verbunden.

Um angemessene Ergebnisbeiträge zu erhalten und alle Optionen offen zu halten, hat sich der Rat am 12. April 2011 für eine Pacht der Versorgungsnetze bis zum 31. Dezember 2016 entschieden.